Torf gehört ins Moor

… meint der NABU – und wir schließen uns an. Jetzt, wo die (Mitmach-)Garten-Saison beginnt, kauft das ganze Volk Erde. Wichtig ist, darauf zu achten, dass sie kein Torf enthält, denn Torf entsteht im Moor. Für einen Meter Torf vergehen läppische tausend Jahre – zerstört ist es jedoch im Nu. Wer auf torffreie Erde (nein, ‚torfreduziert‘ oder ‚torfarm‘ reicht nicht!) setzt, der

* betreibt Artenschutz, denn Moore sind Lebensraum von zahlreichen bedrohten Pflanzen und Tieren
* betreibt Klimaschutz, denn Moore binden eine große Menge an Kohlendioxid
* sorgt für gesünderen und nährstoffreicheren Boden im eigenen Garten

Hier gibt es eine Übersicht über Bezugsstellen von torffreier Erde im Landkreis Ludwigsburg. Und hier die Broschüre, aus der obige Infos entnommen sind – danke an den NABU, der das alles zusammengestellt hat.