Bücherbrief November

Einmal im Monat stellen wir hier die aktuellen Neuerwerbungen der Stadtbücherei Marbach vor, die sich rund um das Thema Nachhaltigkeit drehen – ob Müllvermeidung, Gartenarbeit, DIY oder soziale Themen. Wir freuen uns über zahlreiche Leserinnen und Leser.

  • Borges, Marco: Greenprint. Pflanzliche Ernährung / Gesunder Körper / Bessere Welt. – 2019 (Onleihe)
  • Dymek, Marta: Zufällig vegan. 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer. – 2019 (Onleihe)
  • Hess, Thomas: Die kleine Reparatur. 111 Anleitungen für Zuhause. – 2019 (Onleihe)
  • Collier, Paul und Thorsten Schmidt: Sozialer Kapitalismus! Mein Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft. – 2018
  • Billig, Michael: Die schmutzigen Deals der deutschen Müll-Mafia. – 2019 (Onleihe)
  • How to make… praktisch alles. – 2019 (Onleihe)
  • Bechloch, Anita: Easy glow. Naturkosmetik selber machen mit nur 3 Zutaten. – 2019
  • Salgado, Sebastiaõ: Mein Land, unsere Erde. – 2019
  • Schott, Hanna und Volker Konrad: Klimahelden. Von Goldsammlerinnen und Meeresputzern. – 2019
  • Baur, Manfred: Was ist was – Klima. Eiszeiten und Klimawandel. – 2019

Jederzeit ausleihenswert: Der Film Tomorrow, eine Dokumentation über lokale Initiativen für eine klimagerechte Zukunft und – der Energiekostenmonitor, mit dem man Stromfresser im Haushalt entlarven kann.

Hier kommt Ihr direkt zum Stadtbücherei-Katalog, um die Bücher auszuleihen.

Fermentieren geht über Studieren

„Heute hab‘ ich fermentiert“ – diesen Satz habe ich in meinem bisherigen Leben noch nicht sagen können – und die restlichen 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fermentierkurses wohl auch nicht. Nun werden wir ihn bestimmt immer häufiger sagen. Denn fermentieren macht Spaß, ist einfach und macht Gemüse mit ganz geringem Energieaufwand haltbar. Was genau da in den zubereiteten Gläsern passiert, konnte uns Kursleiter Ralph Eisenschmid wunderbar anschaulich erklären. Es geht darum, die Milchsäurebakterien, die natürlicherweise in der Umwelt und auf (vor allem) Biogemüse vorkommen in eine Umgebung zu versetzen, in der sie zu „schaffen“ beginnen, sodass eine Milchsäuregärung in Gang kommt. Die bringt einen leckeren, inzwischen aber kaum mehr bekannten Geschmack mit sich. Vitamine und Knackigkeit des Gemüses nehmen dabei so gut wie keinen Schaden und hübsch anzusehen sind die Mixed Pickles auch noch. Wir haben geschnippelt, uns ausgetauscht, leckere Kostproben genommen und gestaunt, wie einfach die Welt manchmal sein kann. Und wir haben unseren Beitrag im Rahmen der „Europäischen Woche der Abfallvermeidung“ geleistet: Ein paar Leute mehr wissen nun, was man mit restlichem Gemüse alles anstellen kann, ohne es im Müll landen zu lassen.

Einfach selbstgemacht

Hier die Rezepte zu unserer Plastikfrei-Präsentation:

Bad-Reiniger
150 ml Essig, 50 ml Spüli und 5 EL Zitronensäure mischen – und fertig.

Deo-Roller
1 TL Speisestärke in 60 ml Wasser erhitzen und abkühlen lassen. 1 TL Natron und 5-10 Tropfen ätherisches Öl zugeben und mischen. In einen leeren Deoroller füllen – und fertig.

Scheuermilch
100 g Speisestärke, 1 TL Natron und 20 g Zitronensäure mischen – und fertig.

WC Tabs
150 g Natron, 50 g Zitronensäure, etwas ätherisches Öl. Alles ganz leicht befeuchten, wie nasser Sand. Masse in kleine Formen pressen, trocknen lassen und in WC-Tab-Halterung geben.

Trockenshampoo
1 Teil Speisestärke, 1 Teil Backkakao mischen und auf den Haaransatz auftragen. Etwas ausstreichen – und fertig (nur für braunes Haar geeignet).

Puderzucker
Normalen Zucker im Standmixer (o.ä.) durchmixen – und fertig.

Vanillezucker
Ganze Vanilleschote in ein Glas mit normalem Zucker geben – und fertig.


Kleider | Tausch | Party

Diese drei Dinge gab es am Wochenende im Jugendhaus planet x. Die Idee der Kleidertauschpartys ist, dass man nicht mehr benötigte, aber noch gute Kleidungsstücke mitbringt, abgibt, und sich kostenlos andere schöne Stücke mitnimmt. Man darf sich also nie zu früh freuen. Während man gerade stolz für etwas Platz im Kleiderschrank gesorgt hat, schleppt man schon eine Tasche voll neuer Klamotten nachhause. Wobei, das stimmt nicht ganz. Neu sind die Klamotten nämlich gar nicht und das ist der Witz an der Party. Es ist ein Reihumgeben gebrauchter Kleidung, das verdeutlicht, wieviel Ungenutztes wir in unseren Kellern und Kommoden haben und wie viel weniger wir eigentlich neu produzieren müssten, wenn wir nur für Autausch und Weiternutzung sorgten. Die Kleidertauschparty ist ein kleiner Beitrag dazu, der zudem Spaß macht. Und Kaffee gab’s auch!

n*gruppe zu Gast beim 2. Stadtjugendforum Marbach am 24. Oktober 2019

Die Stadt Marbach hatte über 250 Klassen- und Schulsprecher aller weiterführenden Schulen Marbachs eingeladen. Es gab 19 Themen, angefangen vom nächsten Schulball über Fremdenfeindlichkeit bis hin zur Nachhaltigkeit.

Am Vormittag bearbeiteten die Jugendlichen ihre Themen alleine in Gruppen. Nach der Mittagspause waren auch Erwachsene eingeladen, um ggf. zu unterstützen und mitzuarbeiten. Wir – als Vertreter der n*gruppe – setzten uns natürlich mit der Gruppe für Nachhaltigkeit zusammen. Die Jugendlichen hatten bereits eine erhebliche Liste mit Ideen und Verbesserungsvorschlägen ausgearbeitet. Wir stellten die n*gruppe vor und berichteten von einigen Projekten, die auch für die Schüler Marbachs interessant sind. So war „Refill“ bisher den meisten unbekannt. Bei unserem Papier-Recyclingvorhaben „Papierpilz“ ist eine Zusammenarbeit mit den Schulen für beide Seiten denkbar.

Ab 15 Uhr wurden die Ergebnisse aller Themen dem Gemeinderat und anderen Entscheidern präsentiert. Das Engagement und die Veränderungsbereitschaft der Jugendlichen haben uns begeistert. Wir hoffen auf einen guten Kontakt und auf eine gute, gegenseitige Unterstützung!

Jetzt mit Link zum Video!

Landfrauen-Kalender

„Mit den Landfrauen durch das Jahr 2020“ – das ist der Titel des neuen Kalenders des hiesigen Landfrauenverbands und ein Vorhaben, das wir als n*gruppe nur empfehlen können. Im Jahresverlauf nämlich erwarten uns leckere regionale und saisonale Rezepte und Tipps. Außerdem haben die Landfrauen bewusst auf eine Plastikverpackung verzichtet.

Der Kalender ist in Marbach über die Ortsvorsitzende Lieselotte Lengning, Telefon 07144-818303, erhältlich.

Bücherbrief Oktober

Einmal im Monat stellen wir hier die aktuellen Neuerwerbungen der Stadtbücherei Marbach vor, die sich rund um das Thema Nachhaltigkeit drehen – ob Müllvermeidung, Gartenarbeit, DIY oder soziale Themen. Wir freuen uns über zahlreiche Leserinnen und Leser.

  • Neubauer, Luisa: Vom Ende der Klimakrise. Eine Geschichte unserer Zukunft. – 2019 (Onleihe)
  • Maxton, Graeme: Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen. – 2018 (Onleihe)
  • Pinzler, Petra: Wie geht es der Erde? Eine Bestandsaufnahme. – 2019 (Onleihe)
  • Rich, Nathaniel: Losing Earth. – 2019 (Onleihe)
  • Foer, Jonathan Safran: Wir sind das Klima! Wie wir unseren Planeten schon beim Frühstück retten können. – 2019
  • Koop, Ursula: Nützlinge im Garten. Anlocken, Ansiedeln, Einsetzen. – 2019 (Onleihe)
  • Küntzel, Karline: Nachhaltig & ökologisch leben für Dummies. – 2019 (Onleihe)
  • Bohne, Burkhard: Nachhaltig gärtnern. Biologisch, ressourcenschonend und klimafreundlich. 2019 (Onleihe)
  • Buchter, Heike: Ölbeben. Wie die USA unsere Existenz gefährden. – 2019 (Onleihe)

Jederzeit ausleihenswert: Der Film Tomorrow, eine Dokumentation über lokale Initiativen für eine klimagerechte Zukunft und – der Energiekostenmonitor, mit dem man Stromfresser im Haushalt entlarven kann.

Hier kommt Ihr direkt zum Stadtbücherei-Katalog, um die Bücher auszuleihen.


Alltag ohne Plastik

Unser Anschauungstisch

Am vergangenen Dienstag haben wir uns in einer Abendveranstaltung dem Thema Plastik- und Müllvermeidung gewidmet. Es waren fast so viele Gäste da wie es unnötige Verpackung in den Supermarktregalen gibt. Das hat uns riesig gefreut! Genauso auch, dass Hergen Blase, Inhaber des Unverpacktladens OhnePlaPla Ludwigsburg, und Katja Nguyen Thanh zu Gast waren und von ihrem Einsatz für Verpackungsreduzierung erzählt haben. Katja widmet sich in der Agendagruppe „Ludwigsburg packt neu ein“ insbesondere der Umgestaltung des Einkaufens auf dem Markt. Sie gab wichtige Tipps zur idealen Vorgehensweise und stellte praktische Behältnisse und Taschen vor. Hergen traf erstaunlicherweise weniger auf Fragen zum Ablauf hinter den Kulissen des Ladens, sondern auf solche zu alternativen Waschmitteln, Problemen bei alternativen Waschmitteln, das Zusammenspiel von Wasserhärte und alternativen Waschmitteln – also dieses Thema jedenfalls lag den Gästen sehr am Herzen. Aber nein, natürlich erfuhren wir auch davon, wie ein Einkauf im Laden abläuft, dass die Produktpreise an die eines normalen Biomarktes heranreichen und welche Idee und Motivation hinter OhnePlaPla steckt.

Vortrag

Und die n*gruppe? Wir hatten im Voraus ganz viel vorbereitet, genäht, gestrickt und zusammengemischt. In Bienenwachstücher eingefroren und Rohrreiniger getestet. Die Idee des Abends war, im Rahmen der Präsentation ein gemeinsames Wochenende in Marbach zu verbringen. Mit ganz vielen selbst ausprobierten Praxistipps und nachhaltigen Stationen. Von der Zahnputztablette über den Pflück mich-Baum zum alufolienfreien Grillabend. Alle Tipps und Tricks findet ihr in der Präsentation. Die Anleitungen werden nach und nach auch hier versammelt sein. Und wer etwas nachnähen möchte, kann dazu die kostenfreie Nähwerkstatt nutzen.

Wir danken allen aufmerksamen Zuhörerinnen und Zuhörern und hoffen, einen Anstoß für noch mehr Bemühung um weniger Verpackung gegeben zu haben. Wir danken außerdem der Stadtbücherei dafür, dass sie uns so toll beim Organisieren geholfen und den Raum zur Verfügung gestellt hat!

Apfel essen mit der Hand

Wir sind im Fernsehen (Minute 22:20)! Gemeinsam mit Marbacher Kindergartenkindern, die’s erkannt haben: Am besten schmecken nun mal Apfelringe oder „nur so Apfel essen mit der Hand“.