Gutes Saatgut

Wir wollen den Mitmach-Garten für ALLE möglichst ökologisch bewirtschaften. Das heißt auch, dass wir uns schon beim Kauf des Saatguts Gedanken machen müssen. Marco aus dem Garten-Kernteam hat ein informatives Best of Saatgutanbieter zusammengestellt.

Biologisches Saatgut ist die Grundlage für den biologischen Anbau im eigenen Garten oder im „Garten für Alle“. Aber woher bekommen wir Biosaatgut, das mehrjährig biologisch angebaut wurde? Samenfest ist, sich also auch selbst wieder vermehren lässt ?

In welchem Klimagebiet es gezüchtet oder vermehrt wurde oder ob es aus einem Gewächshaus stammt, spielt für die Bio-Anerkennung leider keine Rolle. Auch nicht, ob es sich um Hybrid-Sorten handelt. Deshalb hier eine Zusammenstellung von seriösen und empfehlenswerten Bio-Anbietern für Gemüse- und Wildpflanzen-Saatgut.

Bio-Saatgut für Gemüse

Sativa Biosaatgut

Bingenheimer Biosaatgut

Dreschflegel Biosaatgut

Bio-Saatgut für Wildpflanzen & Kräuter

Bei heimischen Wildpflanzen, die in einem naturnahen Garten auf keinen Fall fehlen dürfen, gibt es nur wenige Fachbetriebe, die auf Vermehrung und Verkauf von Wildpflanzen spezialisiert sind. Unter strengen Auflagen dürfen sie sich „Fachbetrieb für naturnahes Grün, empfohlen von Bioland“ nennen.

Das heißt zum Beispiel:

– Heimische Wildpflanzen werden in Bioqualität produziert und züchterisch nicht verändert. Sie werden unter Berücksichtigung ihrer genetischen Vielfalt vermehrt.

– die Herkunft der Samen ist nachweisbar

– umweltschonende Biostandards werden im gesamten Betrieb verlangt, z.B. Kompostierung, Bodenverbesserung, Düngung, Pflanzenbehandlungsmittel, Verpackung, Wasser und Energieverbrauch

Gärtnerei Strickler

Hof Berggarten

Staudengärtnerei Spatz

Staudengärtnerei Gaißmayer
Umfangreichstes Sortiment, allerdings auch mit nicht heimischen Wildpflanzen und wer immer beim größten Anbieter bestellt, weiß ja was passiert.

Für Einzelsaatgut oder Blühmischungen, das sogar regional abgestimmt wird,
Samen und Pflanzen gebietseigener Wildblumen und Wildgräser aus gesicherten Herkünften gibt es folgende Anbieter:

Rieger-Hofmann

Syringa-Pflanzen

Text und Bild von Marco Kraft

„Gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen…“

Das haben wir heimlich gedacht, als wir die Fläche, die demnächst umgepflügt werden soll, mit Absperrband abgesteckt haben. Bis jetzt gibt es wirklich nicht viel zu sehen, aber wenn erst einmal der steinige Boden gelockert und der entsprechende Bereich mit Gründünger versorgt ist, kann’s los gehen. Nächstes Jahr wird dann dort mit Eurer Hilfe ganz viel leckeres, gesundes und vielfältiges Bio-Gemüse wachsen.

Außerdem wollen wir die Gelegenheit nutzen und auf einem Drittel des umgebrochenen Bodens eine gebietsheimische Wildblumenwiese anlegen und so die Artenvielfalt an heimischen Wildpflanzen erhöhen. Dies ist immens wichtig für Insekten, die von genau diesen Pflanzen abhängig sind. So greifen zwei nachhaltige Nutzgärten ineinander – für Mensch und Tier.